EntspannungStopp!

Nehmen sie sich ein paar Minuten Ruhe, bevor sie weiterlesen!

Stress scheint im Trend zu sein. Ob im Job oder in der Freizeit: Die Leute haben übervolle Terminkalender, jede Sekunde ist ausgeplant und muss effektiv genutzt sein. Man will ja nichts verpassen! Dabei ist zu viel Aktionismus nicht gesund.

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Heidelberg fanden heraus, dass Stress ein bestimmtes Protein produziert, das Entzündungen auslöst.

Die Abwehrbereitschaft gegenüber Krankheiten ist geschwächt, Infektionserreger können uns schneller angreifen. Die Langzeitfolgen sind schwere Krankheiten und körperliche Beeinträchtigungen.

Ständiger Stress greift auch die Psyche an. Genau wie unser Körper braucht auch unsere Seele Zeit zur Erholung. Bleibt diese aus, können sich im schlimmsten Fall Depressionen entwickeln, die vom Arzt behandelt werden müssen.

Dauerstress erhöht also das Risiko, krank zu werden, fördert das Altern und schwächt das Immunsystem. Die Haut wird fahl, und das Risiko eines tödlichen Herzinfarkts steigt. Auch das Konzentrationsvermögen leidet beträchtlich, wenn keine regelmäßigen Pausen auf dem Plan stehen.

Nichts bringt uns auf unserem Weg besser voran als eine Pause.“ E. B. Browning

Innerer Frieden und Seelenruhe können dauerhaft nicht nur durch äußere Dinge erlangt werden wie Geld, Besitz, Ansehen, Ehre, Anerkennung oder Gesundheit.

RuheKommt zu mir, ihr alle, die ihr euch
abmüht und belastet seid! Bei mir
werdet ihr Ruhe finden … Lernt
von mir: Ich meine es gut mit euch
und sehe auf niemanden herab.
Dann wird eure Seele Ruhe finden.“
Jesus in Matthäus 11,28.29

Deshalb – nichts wie raus aus der Stressfalle!

Tipps zur Ruhe

Versuchen Sie, überflüssige Termine aus ihrem Alltag zu verbannen. Machen Sie sich jeden Tag einen Arbeitsplan.

Lernen Sie, auch an sich zu denken. Jeder Mensch braucht Erholungsphasen und muss nicht immer für alle verfügbar sein.

Schalten Sie Ihr Handy öfter mal aus!

Schaffen Sie sich räumlichen Abstand zu Ihrer Umgebung, wenn die Entspannung in der Familie oder am Arbeitsplatz schwerfällt. Ein Spaziergang im Park, am Wasser oder im Wald lässt die Gedanken zur Ruhe kommen.

Halten Sie Ihre letzte Mahlzeit leicht und nehmen Sie sie mindestens 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen zu sich.

Lernen Sie, den Tag bewusst abzuschließen. Um besser einschlafen zu können, sollte man ca. 1 Stunde vor dem Schlafengehen das Tagesprogramm beendet haben. Nehmen Sie sich diese Zeit für Ihre Erholung.

Einen Abend in der Woche ganz allein für sich verbringen, Termine verschieben und durchatmen. Die Verschnaufpause ist schon deshalb wichtig, damit sich der Körper regenerieren kann.

Der Effekt einer bewussten Ruhepause: Wir sind leistungsfähiger, die Laune steigt, und wir fühlen uns wohl.

Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat, wird eines Tages Zeit haben müssen, krank zu sein.“

Über den Autor

Claudia Roth

Mitarbeiterin von amazing discoveries e. V.