12. Juli 2017, ktfnews.com, Hal Mayer

Vor über 200 Jahren hielten die Vereinigten Staaten Religionsfreiheit als unveräußerliches Recht in ihrer Verfassung fest. Es ist ein nicht von menschlichen Regierungen, sondern von Gott verliehenes Recht. Amerikaner haben dieses Recht bis heute wachsam verteidigt.

Doch mittlerweile wächst in der Öffentlichkeit die Feindschaft gegen die Glaubensfreiheit in beträchtlichem Maße, und der Kontrast zwischen der Gründerzeit und der Gegenwart tritt immer krasser zutage. Damals wurde Religion gelebt, heute wird sie oft zensiert. In jenen Tagen wurde sie geschätzt, nun wird sie vielfach herabgewürdigt und generell ein politisches und soziales Klima erzeugt, das gläubigen Menschen Sorge machen muss. Manche haben ihre Arbeitsstelle verloren oder sind wegen ihrer Glaubensüberzeugungen mit einer Geldstrafe belegt worden. Manche sind mit Gerichtsverfahren, Ausgrenzung und anderen unangenehmen Konsequenzen konfrontiert worden.

Der Family Research Council [Familienforschungsrat] veröffentlichte 2014 einen Bericht mit dem Titel „Angefeindete Religion: Die wachsende Bedrohung der religiösen Freiheit in den Vereinigten Staaten“, der die Feindseligkeit gegen den Glauben in den USA dokumentiert. Er analysiert vier Bereiche:

  1. Unterdrückung religiöser Äußerungen in der Öffentlichkeit
  2. Unterdrückung religiöser Äußerungen an Schulen und Universitäten
  3. Zensur religiöser Sichtweisen über Sexualität
  4. Unterdrückung religiöser Äußerungen über Sexualität durch Nichtdiskriminierungs-Gesetze

Die Liste solcher Delikte in einem Zeitraum von zehn Jahren umfasste 90 Fälle.
2017 wurde dieser Bericht über Verletzungen der Religionsfreiheit aktualisiert und ergab einen (vorsichtig geschätzten) Anstieg von 76 % über die letzten drei Jahre. Die Bereiche 3 und 4, wo es um die menschliche Sexualität geht, verzeichnen gar einen Sprung von 114 %.

Die schrittweise zunehmenden Angriffe der letzten zwei Jahrhunderte auf die Kultur allgemein und den Glauben im Besonderen haben Trends gesetzt und das Fundament für weitere Übergriffe gelegt. Wir sollten nicht untätig dasitzen und zuschauen, wie diese Freiheiten sich auflösen. Viele ignorierten damals Sorgen über den Kommunismus oder wischten sie zur Seite, bis es zu spät war, das Gemetzel aufzuhalten, das diese Ideologie über die Erde gebracht hat. Wenn wir dem Kulturkrieg gleichgültig gegenüberstehen, werden wir eines Tages feststellen, dass wesentliche Freiheiten verschwunden sind. Doch dann wird es zu spät sein, noch etwas zu unternehmen.

Die [amerikanische] Verfassung garantiert dem Volk das Recht auf Selbstverwaltung und schreibt zwingend vor, dass die Vertreter, die das Volk wählt, die Gesetze in Kraft setzen und zur Durchführung bringen sollen. Auch Glaubensfreiheit wurde gewährleistet, und jedermann konnte Gott frei nach seinem Gewissen anbeten. Republikanische Gesinnung und Protestantismus wurden die grundlegenden Prinzipien der Nation. Sie sind das Geheimnis ihrer Macht und ihres Wohlstands. Unterdrückte und Geschundene der ganzen Christenheit kamen voller Erwartung und Hoffnung in dieses Land. Millionen haben seine Ufer gesucht, und die Vereinigten Staaten sind zu einer der mächtigsten Nationen der Erde aufgestiegen. (Ellen White, Vom Schatten zum Licht, S. 400)

Quelle:
ktfnews.com, „U.S. Religious Freedom under Much Greater Assault“

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.