Impfdruck trotz fehlender guter Gründe

Impfdruck trotz fehlender guter Gründe

Ende Juni 2021 titelte die F.A.Z.: „Gestorben trotz Impfung“. Unter Berufung auf die britische Gesundheitsbehörde Public Health England wurde veröffentlicht, „dass mehr als die Hälfte aller Personen, die bisher mit der sogenannten Delta-Variante gestorben sind, geimpft waren.
Die Impfung und das Stockholm-Syndrom

Die Impfung und das Stockholm-Syndrom

Nachdem nun einige Zeit über mögliche Freiheitseinschränkungen nur für Ungeimpfte debattiert wurde, gehen Politik und Medien in der Diskussion, wie eine höhere Durchimpfungsrate zu erreichen sei, offenbar zum nächsten Schritt über, indem sie erneute freiheitseinschränkende Maßnahmen im kommenden Herbst direkt mit der Impfbereitschaft der bislang Ungeimpften verknüpfen.
Hochwasserkatastrophe Deutschland

Hochwasserkatastrophe Deutschland

Deutschland ist geschockt. 166 Tote, 749 Verletzte, die Zahl der Vermissten ungewiss. Stand 20.07.2021 laut Welt. Vorübergehend ist von 1300 die Rede, von denen kein Lebenszeichen zu vernehmen ist.
Resilienz

Resilienz

„Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen.“ Diese kleine Lebensweisheit ist die Quintessenz eines der Schlagworte der modernen Psychologie: Resilienz.
Kinder und Impfpflicht

Kinder und Impfpflicht

Petitionen gibt es wie Sand am Meer. Genauer gesagt bewegt sich die Zahl der Petitionen, die beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages vom Jahr 1980 an bis 2019 eingereicht worden sind, zwischen 10.735 und 23.960 pro Jahr.
Mechanismen des Machterhalts

Mechanismen des Machterhalts

„Darf man am Sabbat heilen?“ wurde Jesus von Pharisäern an einem Sabbat gefragt (Mt.12.9). Nach seiner umfassenden Antwort und anschließenden Heilung eines kranken Mannes, „gingen die Pharisäer hinaus und hielten Rat gegen ihn, wie sie ihn umbringen könnten“ (V.14).
Die Katholische Soziallehre und ihr Verhältnis zu Privateigentum

Die Katholische Soziallehre und ihr Verhältnis zu Privateigentum

Als „Fratelli tutti“ im Oktober 2020 erschien, sorgte diese jüngste Enzyklika von Papst Franziskus für Aufsehen. Nicht nur, weil sich Franziskus bei ihrer Entstehung „in diesem Fall besonders vom Großimam Ahmad Al-Tayyeb anregen“ ließ und diesen gleich vier mal zitiert, sondern auch weil die Enzyklika Religiöses nur am Rande streift und statt dessen eine Richtschnur des Zusammenlebens aller Menschen in wirtschaftlichen und sozialen Fragen darstellt.